Wir gedenken an die Opfer von transphober Gewalt. Lasst uns zusammen gegen Stigmatisierung, Diskriminierung und Hasskriminalität entschieden eintreten. #TransRightsAreHumanRights

Wir gedenken an die Opfer von transphober Gewalt. Lasst uns zusammen gegen Stigmatisierung, Diskriminierung und Hasskriminalität entschieden eintreten. #TransRightsAreHumanRights Foto: Andreas Lischka auf pixabay.com

Trans­pho­bie äch­ten, Men­schen­rech­te schüt­zen

Tes­sa Gan­se­rer for­dert zum Ge­denk­tag für die Op­fer von Trans­pho­bie am 20. No­vem­ber ein En­de der Hass­kri­mi­na­li­tät, Dis­kri­mi­nie­rung und Stig­ma­ti­sie­rung

Mün­chen (19.11.19/sg). An­läss­lich des Trans­gen­der Day of Re­mem­bran­ce („TDOR“), auf Deutsch „Ge­denk­tag für die Op­fer von Trans­pho­bie“, for­dert die queer­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Land­tags-Grü­nen, Tes­sa Gan­se­rer, ein ent­schlos­se­nes Ein­tre­ten ge­gen die täg­li­che Dis­kri­mi­nie­rung und Ge­walt ge­gen trans­ge­schlecht­li­che Per­so­nen: „Wir dür­fen nicht auf­hö­ren, Men­schen­rech­te ein­zu­for­dern. Wir müs­sen hin­schau­en und dür­fen Ge­walt nicht wei­ter igno­rie­ren.”

Nach An­ga­ben der Deut­schen Ge­sell­schaft für Tran­s­i­den­ti­tät und In­ter­se­xua­li­tät e.V. (dgti) wur­den al­lein im ver­gan­ge­nen Jahr welt­weit 331 trans*Menschen er­mor­det, Dun­kel­zif­fer un­be­kannt. Tes­sa Gan­se­rer for­dert ei­ne öf­fent­li­che Auf­merk­sam­keit von Hass­ver­bre­chen ge­gen trans*Menschen: „Wir brau­chen mehr Bil­dungs- und Ak­zep­tanz­ar­beit, um men­schen­rechts­kon­for­me Le­bens­be­din­gun­gen für trans* und quee­re Men­schen zu er­rei­chen.”

Tes­sa Gan­se­rer setzt sich ein für So­li­da­ri­tät und Sicht­bar­keit und wird am Mitt­woch, 20. No­vem­ber 2019 auf der Kund­ge­bung von 18.45 Uhr bis 19.15 Uhr am Ma­gnus-Hirsch­feld-Platz in Nürn­berg sein.

Verwandte Artikel