Queer Rights als Human Rights

Queer Rights als Human Rights

Dis­kri­mi­nie­rung be­en­den

Wer ei­ne Frau ist, muss auch vor dem Ge­setz als Frau be­han­delt wer­den“

Tes­sa Gan­se­rer for­dert Sen­si­bi­li­sie­rung der Jus­tiz­be­hör­den und Über­prü­fung al­ler Fäl­le

Mün­chen (7.11.19/lmo). „Das ist dis­kri­mi­nie­rend und er­nied­ri­gend – Dia­na ist ei­ne Frau und muss vor dem Ge­setz dem­entspre­chend be­han­delt wer­den“, kom­men­tiert die queer­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Land­tags-Grü­nen, Tes­sa Gan­se­rer, den Ar­ti­kel in der tz* über trans* Frau Dia­na O., die we­gen des Vor­wurfs des Ver­sto­ßes ge­gen das Be­täu­bungs­mit­tel­ge­set­zes ih­re U‑Haft in der Män­ner-Ab­tei­lung ver­brin­gen muss­te. „Das ist ab­so­lut nicht hin­nehm­bar. Und das hat nichts mit schul­dig oder nicht schul­dig zu tun. Son­dern mit Men­schen­wür­de und wie trans* Per­so­nen be­han­delt wer­den. Dia­na muss so­fort in ei­ne Frau­en-Ab­tei­lung ver­legt wer­den.“

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat 2011 ge­ur­teilt, dass ei­ne Ope­ra­ti­on für ei­ne Per­so­nen­stands­än­de­rung nicht ver­pflich­tend ist. Das sei men­schen­rechts­wid­rig. „Im Um­kehr­schluss heißt das, dass kei­ne OP nö­tig ist, um das Ge­schlecht zu sein, zu dem Mann oder Frau sich zu­ge­hö­rig fühlt“, sagt Tes­sa Gan­se­rer. Die baye­ri­schen Jus­tiz­be­hör­den ord­nen trans* Per­so­nen aber nach ih­rem Ge­burts­ge­schlecht zu und erst nach ei­ner Ope­ra­ti­on er­folgt ei­ne pas­sen­de Zu­ord­nung. „Dia­na ist äu­ßer­lich und in ih­rem Aus­weis ei­ne Frau. Wie­so muss sie dann die U‑Haft in der Män­ner-Ab­tei­lung ver­brin­gen?“

Tes­sa Gan­se­rer for­dert ei­ne Sen­si­bi­li­sie­rung der Jus­tiz­be­hör­den: „Es geht nicht dar­um, ei­ge­ne Ab­tei­lun­gen für trans* Per­so­nen zu schaf­fen. Es geht dar­um, Men­schen, die nicht ih­rer ge­burts­ge­schlecht­li­chen Zu­ord­nung an­ge­hö­ren auch dem­entspre­chend zu be­han­deln. Und nicht nach dem, was sich zwi­schen ih­ren Bei­nen be­fin­det.“ Das CSU-In­nen­mi­nis­te­ri­um ist – wie die Ant­wort auf die grü­ne An­fra­ge (An­hang) zeigt – der Mei­nung, dass trans* Per­so­nen ei­ne an­ge­mes­se­ne Un­ter­brin­gung ge­währ­leis­tet wird. Tes­sa Gan­se­rer: „Das soll­te noch ein­mal über­prüft wer­den.“

*https://www.tz.de/muenchen/stadt/obergiesing-fasangarten-ort68446/muenchen-transfrau-u-haft-maennergefaengnis-verhandlung-toleranz-stadelheim-13200797.html

Down­load: Schrift­li­che An­fra­ge der Frau Ab­ge­ord­ne­ten Tes­sa Gan­se­rer vom 28. Ju­ni 2019 be­tref­fend „Trans*menschen und in­ter­se­xu­el­le Men­schen in Jus­tiz­voll­zugs­an­stal­ten (JVA) und im Maß­re­gel­voll­zug (MRV)“ mit Ant­wor­ten

Verwandte Artikel