Preis lesbische Sichtbarkeit

Symbol für lesbische Liebe

Ein Preis für les­bi­sche Sicht­bar­keit in Bayern!

Die Grü­ne Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und queer­po­li­ti­sche Spre­che­rin Tes­sa Gan­se­rer for­dert die
Staats­re­gie­rung auf, ei­nen Preis für les­bi­sche Sicht­bar­keit in Bay­ern zu in­iti­ie­ren (AntragID_81133_23-04–2021_PreisLesben).
Les­bi­sche Frau­en sind häu­fig mit dis­kri­mi­nie­ren­den und be­nach­tei­li­gen­den Bedingungen
so­wie mit Ge­walt kon­fron­tiert. „Se­xis­mus und Ho­m­ofeind­lich­keit sind zwei Fron­ten, an denen 
les­bi­sche Frau­en zu kämp­fen ha­ben!“, so Tes­sa Ganserer
Gleich­zei­tig sind Le­bens­si­tua­tio­nen und spe­zi­fi­sche Her­aus­for­de­run­gen im Zusammenhang
mit les­bi­schen Le­ben we­der ei­ner all­ge­mei­nen noch ei­ner quee­ren Öf­fent­lich­keit ausreichend
be­kannt. Les­ben sind zwar meist mit­ge­meint, wenn es um quee­re The­men geht, aber sie
wer­den kaum an­ge­mes­sen sicht­bar. „Sicht­bar­keit und ge­sell­schaft­li­che An­er­ken­nung machen 
an­de­ren Men­schen Mut zu sich zu ste­hen“, weiß Gan­se­rer aus ei­ge­ner Erfahrung.
Des­we­gen wird vom Land Ber­lin seit 2018 jähr­lich ein Preis für les­bi­sche Sichtbarkeit
ver­ge­ben. 2020 wur­de auch in Hes­sen erst­mals ein sol­cher Preis aus­ge­lobt. Gan­se­rer wünscht
sich ei­nen sol­chen Preis auch für Bay­ern und hat hier­zu ei­nen An­trag im Land­tag eingebracht.
Mit ei­nen Preis für les­bi­sche Sicht­bar­keit soll ein deut­li­ches Zei­chen für gesellschaftliche 
Ak­zep­tanz ge­setzt und da­mit mehr An­er­ken­nung und Wert­schät­zung ge­gen­über lesbischen 
Le­bens­wirk­lich­kei­ten zum Aus­druck ge­bracht wer­den“, so Ganserer

Verwandte Artikel